So einfach aber offensichtlich unbekannt! 
Der Einsatz von DKIM und DMARC 
zum Schutz vor Cyberattacken 
durch Schadmails

Am Ende dieses Artikels ist ein Link für Ihren Self-Check aufgeführt. 

Einer der häufigsten Angriffsvektoren ist die Verbreitung von Schadmails, die durch Phishing, Spoofing oder Malware den Zugriff auf vertrauliche Informationen oder Kontrolle über Systeme ermöglichen. Um diesem Bedrohungsszenario effektiv entgegenzutreten, sind Technologien wie DKIM (DomainKeys Identified Mail) und DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting, and Conformance) von entscheidender Bedeutung.

DKIM ist ein Sicherheitsmechanismus, der die Echtheit von E-Mails überprüft, indem er digitale Signaturen für ausgehende E-Mails generiert. Diese Signaturen basieren auf asymmetrischer Kryptographie und sind mit dem öffentlichen Schlüssel der Domäne signiert. Der Empfänger kann die Signatur überprüfen, um sicherzustellen, dass die E-Mail während des Transports unverändert und von der angegebenen Domain stammt. Auf diese Weise können gefälschte Absenderadressen und Datenmanipulationen erkannt und verhindert werden.

DMARC, andererseits, ist ein Mechanismus zur Bekämpfung von E-Mail-Betrug, indem es die Implementierung von SPF (Sender Policy Framework) und DKIM validiert. Es ermöglicht dem Absender, Richtlinien festzulegen, die definieren, wie E-Mails mit gefälschten Absendern behandelt werden sollen. DMARC hilft, Spoofing-Angriffe zu reduzieren, indem es sicherstellt, dass E-Mails nur von autorisierten Quellen versendet werden und gefälschte E-Mails blockiert oder in den Spam-Ordner verschoben werden.

Zusammen bilden DKIM und DMARC ein kraftvolles Duo im Kampf gegen Schadmails. Sie bieten mehrere Vorteile im Schutz vor Cyberangriffen:

  1. Authentifizierung der Absender
    DKIM stellt sicher, dass E-Mails von tatsächlich autorisierten Absendern stammen, indem es digitale Signaturen überprüft. Dies hilft, gefälschte Absenderadressen zu erkennen und zu blockieren.

  2. Integritätsprüfung
    DKIM stellt sicher, dass die Inhalte der E-Mail während des Transports unverändert bleiben, indem es die Integrität der Nachricht überprüft. Dies ist entscheidend, um Manipulationen an E-Mail-Inhalten zu verhindern.

  3. Bekämpfung von Phishing
    Phishing-Angriffe, die auf die Täuschung von Empfängern abzielen, können durch den Einsatz von DKIM und DMARC entscheidend erschwert werden. Die Überprüfung der Echtheit des Absenders hilft dabei, gefälschte Websites oder bösartige Links zu erkennen und zu blockieren.

  4. Einschränkung von Spoofing
    DMARC hilft, Spoofing-Angriffe zu minimieren, indem es sicherstellt, dass E-Mails nur von verifizierten Servern mit autorisierten Signaturen stammen. Dies trägt zur Reduzierung betrügerischer Aktivitäten bei, bei denen Angreifer vorgeben, von legitimen Organisationen zu stammen.

  5. Verbesserung des Unternehmensimages
    Durch den Einsatz von DKIM und DMARC demonstrieren Unternehmen ihre Verantwortung im Umgang mit E-Mail-Sicherheit, was wiederum das Vertrauen ihrer Kunden und Partner stärkt.


Trotz ihrer Wirksamkeit sind DKIM und DMARC keine alleinige Lösung für die Sicherheit im Mailverkehr. Eine ganzheitliche Cybersecurity-Strategie, die auch andere Sicherheitsmaßnahmen wie Firewalls, Antivirensoftware und Mitarbeitertrainings umfasst, ist entscheidend, um eine umfassende Abwehr gegen Cyberangriffe zu gewährleisten.

Insgesamt sind DKIM und DMARC zu unverzichtbaren Instrumenten im Arsenal jedes Unternehmens geworden, um den wachsenden Bedrohungen durch Schadmails erfolgreich zu begegnen. Ihre Implementierung trägt dazu bei, die digitale Landschaft sicherer zu machen, indem sie die Integrität und Authentizität von E-Mails schützen und somit den Grundstein für eine vertrauenswürdige Kommunikation in der heutigen digitalen Ära legen.

Das Verfahren wurde von Yahoo unter dem Namen DomainKeys entwickelt und bereits 2007 bei der IETF zur Standardisierung eingereicht. Umso unverständlicher ist die Tatsache, das wir lediglich bei 177 Unternehmen von 1450 Firmen aus der Automotive Industry DKIM Signaturen identifizieren konnten.  Mit diesem einfachen und unaufwändigen Verfahren ließe sich das Vertrauen in die Mailkommunikation zwischen Unternehmen deutlich verbessern.

Machen Sie Ihren eigenen Check:
https://www.learndmarc.com/ stellt allen Interessierten eine Konsole zur Verfügung,  welche mittels visueller Aufschlüsselung ein besseres Verständnis von SPF, DKIM und DMARC und deren Zusammenspiel vermittelt.

[j]karef unterstützt Sie nicht nur dabei, Ihre IT Infrastruktur vor Cyber-Angriffen zu verbergen. Mit JOUO machen wir das Unsichtbare sichtbar und helfen Ihnen dabei, Ihre Angriffsfläche zu verringern.

#DoNotFightAlone

Kontaktieren Sie mich für eine kostenlose Erstberatung:

Rüdiger Henrici, [email protected]
+49 (0) 30 555797650